Dezember 2010

Im Auftrag der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie führt die BEMA GmbH die Schadstoffsanierung und die Teilentkernung (incl. 3 Stck. Rauchrohrkessel) des ehemaligen Kesselhauses Bergmannsheil in Bochum aus. Die Sanierungs- und Entkernungsarbeiten sind bereits angelaufen.


September 2010

Über die Duisburg Marketing GmbH hat die BEMA GmbH kurzfristig den Auftrag erhalten im LANDSCHAFTSPARK DUISBURG Dekontaminationsarbeiten auszuführen.
Bei dem in zwei Bauabschnitten aufgeteilten Arbeiten, handelt es sich im besonderen um die fachgerechte Aufnahme von schwermetallhaltigen Ablagerungen an Konstruktionselementen im Bereich der Hochöfen 1 und 2, sowie dem Winderhitzer Hochofen 2. Ergänzend werden auch Dekontaminations- und Reinigungsarbeiten an den Gleisbrücken der Erzbunkeranlage ausgeführt, sowie Asbestzementsanierungsmaßnahmen am Dachreiter der Gießhalle. Die Maßnahmen für den 1.Abschnitt sind erfolgreich angelaufen. Der Umsatz für diese anspruchsvolle Aufgabenstellung beläuft sich auf 60 TD€

Die BEMA GmbH erhielt aktuell von der Treu Immo GmbH den Auftrag den Gewerbepark Siemensstraße in Witten zu sanieren. Hierbei handelt sich um die fachgerechte Entfernung von asbesthaltigen Stopfmassen im Fenster- und Fassadenbereich der Hallen 2 und 3. Ebenfalls sind Promabestanwendungen und Brandschutzelemente aus Asbestzement verbaut worden; die nun fachgerecht von der BEMA GmbH entfernt werden. Der Umsatz dieses Projektes beläuft sich auf 110 TD€. Die Maßnahme hat bereits begonnen und wird im Oktober 2010 abgeschlossen sein.


19.08.2010

Die Firma Franzen Industrie- und Gewerbebau aus Kottenheim hat die BEMA GmbH mit den Abbruch- und Entkernungsarbeiten des ehemaligen REWE Marktes in Köln-Marsdorf auf der Horbeller Straße beauftragt. In nicht einmal 2 Monaten müssen hier mehr als 3.000 to. Mauerwerks- und Betonschutt sowie rd. 100 to. ehemaliger Baustahl und Eisen / Metalle entsorgt bzw. verwertet werden. Da die konstruktive Gebäudesubstanz für die später geplante Nutzung erhalten bleibt, erfolgt die Demontage mittels speziellen Abbruchgeräten, wie z.B. ferngesteuerten Brockbaggern mit vorgeschalteten Abbruchhämmern und –zangen.


01.07.2010

Die BEMA GmbH freut sich über einen neuen Kunden. Von der E.ON AG mit Sitz in Gelsenkirchen haben wir einen Auftragseingang in Höhe von rd. 100.000 € zu verzeichnen. In Bonn auf der Friedrich-Wöhler-Straße ist die komplette ehemalige Heizzentrale einschließlich Schornstein zurückzubauen. Vorab erfolgt die gesamte Schadstoffsanierung, anschließend werden alle Stahl- und Metallkomponenten demontiert.


08.02.2010

Durch den Sport- und Bäderbetrieb der Stadt Essen hat die BEMA GmbH den Auftrag erhalten die Turn- und Festhalle in Essen-Kray fachgerecht zu sanieren. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude soll energetisch optimiert werden. Da im Gebäude systematisch PCB-haltige Bauprodukte, sowie Produkte aus Asbest und künstliche Mineralfasern(KMF) verbaut sind und im Kellerbereich Schimmelpilz vorhanden ist, muss die Sanierung zeitnah durchgeführt werden. Die Maßnahme beläuft sich auf eine Auftragswert in Höhe von 65 TD€ und wird im April 2010 abgeschlossen sein.

Die BEMA GmbH erhielt aktuell von der Stadt Ratingen den Auftrag die Liegenschaften im Voisweg (Gewerbegebiet) zu sanieren und anschließend abzubrechen. Hierbei handelt sich um vier Bürogebäude mit Lagerhallen. Der umbaute Raum des Gesamtkomplexes beträgt ca. 21.000 m³ umbauter Raum und der Umsatz dieses Projektes beläuft sich auf 250 TD€. Die Maßnahme hat bereits begonnen und wird Ende April 2010 abgeschlossen sein.